ISSN: 2364-8015

Parkanlagen

Eine Übersicht der Lage aller Objekte aus der Kategorie Parkanlagen erhalten Sie in unserer Karte.

Amtsgarten
0

Lesezeit: 1 Minute
Amtsgarten in Halle (Saale)

Der Amtsgarten ist ein Park direkt neben dem Giebichenstein, von dem einige Historiker vermuten, dass er der ursprüngliche Standort der Burg war, dass als dort die "Alte Burg" zu suchen sei. Der oberste Park wurde im englischen Stil gestaltet, besteht aus reizvollen Treppenanlagen und besticht mit selten Baumarten.

Botanischer Garten
0

Lesezeit: 1 Minute
Botanischer Garten Halle (Saale)

Der Botanische Garten wurde mit Gründung der halleschen Universität als Arzneigarten angelegt. 1698 ließ Prof. Georg Ernst Stahl die ersten Beete im Garten pflanzen, heute steht das gesamte Areal im Besitz der Universität und beherbergt ca. 12.000 verschiedene Pflanzenarten. Noch um 1800 waren es gerade knapp ein Viertel (2.962) davon.

Brandberge
0

Lesezeit: 1 Minute
Naturschutzgebiet Brandberge in Halle (Saale)

Die Brandberge sind seit 1995 ein Naturschutzgebiet. Das Areal mit einer Fläche von 92 ha befindet sich innerhalb des Landschaftsschutzgebietes „Saaletal“ und stellt ein so genanntes "hercynisches Trockengebiet" dar. Die Brandberge haben durch eine nach Nord-Nord-Ost gerichtete Kaltluftströmung eine wichtige Bedeutung für das Klima von Halle.

Galerie im Grünen
0

Lesezeit: 1 Minute
Galerie im Grünen in Halle-Neustadt

Die Galerie im Grünen ist eine ungefähr dreihundert Meter lange Verbindung für Fußgänger, die in Halle-Neustadt vom Platz Am Tulpenbrunnen zur Hallorenstraße führt. Entlang des Fußweges wurden Skulpturen verschiedener hallescher Bildhauer aufgestellt. Es sind dies:

Heine-Park
0

Lesezeit: 1 Minute
Heine-Park Halle (Saale)

Der Heine-Park ist eine Parkanlage, welche inzwischen (seit 1945) öffentlich zugänglich ist. Ihren Ursprung hat sie 1820, als der hallesche Dichter August Gottlieb Eberhardt begann, auf dem Gelände eines ehemaligen Weinberges und Steinbruchs einen Park mitsamt Wohnhaus errichtete.

Klausberge
0

Lesezeit: 1 Minute
Klausberge

Die Klausberge sind eine in den Stadtteilen Giebichenstein und Trotha befindliche Porphyrfelsengruppe am Fuße der Saale. Ihr Name geht auf eine Kapelle der Klausbrüder zurück, die sich im 13. Jahrhundert auf diesem Areal befunden haben soll.

Pestalozzipark
0

Lesezeit: 1 Minute
Pestalozzipark

Im Zusammenhang mit der Errichtung des Wohngebiets "Gesundbrunnen", auch Gartenvorstadt genannt, wurde zwischen 1926 und 1931 eine mittlerweile 13,5 ha große Grünanlage geschaffen.